Donnerstag, 30. Juli 2015

Hosen Upcycling, Trinkflasche, Insektensnack und Beerenpflücken

Ich habe ganz vergessen, dass ich mit dem letzten Beitrag über meine Konsumgedanken auch bei der Linkparade „Einfach. Nachhaltig. Besser. Leben.“ mitmachen wollte. Aber das hole ich nun mit dem folgenden nach. Weil ich nicht wirklich gut mit kurzen Hosen ausgestattet war, aber noch zwei lange und etwas zu weite leichte Sommerhosen im Schrank hatte, habe ich vor kurzem kurzerhand noch einmal die Methode „Bund ab - Bündchen ran“ zunutze gemacht und die beiden langen zu kurzen Hosen umfunktioniert. Ich trenne dafür den Bund ab und die Schrittnaht auf und schneide ein Stück raus, so dass die Nähe des Eingriffs nicht mehr wesentlich stören. Dann nähe ich zuerst die Beine wieder zusammen und zuletzt das Bündchen an. Äußerst bequem und gefühlsmäßig einfach und nachhaltig :-)


Bei der neuen Trinkflasche bin ich da weniger überzeugt, aber zumindest ist sie BPA frei, laut Hersteller quasi unkaputtbar, also hoffentlich langlebig, wurde in den USA und aus recycelten Materialien hergestellt. 9.95€ hat sie gekostet und auch wenn Globetrotter für mich ein Laden, gefüllt mit gefühlt tausend Dingen, die absolut praktisch/brauchbar/zweckmäßig/… erscheinen ist, bin ich bei der Flasche geblieben und habe alles andere links und rechts liegen gelassen. Fiel mir besonders schwer bei dem Regal mit „Snack Insects“, 2.5g getrocknete Heuschrecke oder Mehlwürmer, ungewürzt, Zubereitungshinweis: siehe Rückseite, Preis: 6.95€. Da begab ich mich lieber auf den Weg zurück in meine derzeitige Unterkunft und damit ins Beerenparadies, hier haben wir Johannisbeeren, Stachelbeeren und Brombeeren direkt vor der Haustür, sie warten nur darauf gepflückt zu werden. Einen kleinen Garten haben und selber Obst und Gemüse anzubauen ist jedenfalls schonmal ein fester Plan für die (fernere) Zukunft!

Nachtrag: Mit den beiden kurzen Hosen schaffe ich es seit langen mal wieder bei "RUMS" mitzumachen. Darüber hinaus habe ich eine ganz wichtige und meinerseits sehr regelmäßige Konsumentscheidung vergessen zu erwähnen - ich kaufe, schreibe und verschicke oft und gerne Postkarten und kann kaum an Postkartenständern vorbeigehen ohne sie einmal durchzusehen. Außerdem steht bevor am Wochenende die nächste große Radtour startet der Gang in den Radladen an um einen neuen Ersatzschlauch zu besorgen. In der Großstadt muss man wirklich höllisch gut auf Scherben aufpassen…

Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    lieben Dank fürs Mitmachen bei EiNab - du darfst natürlich auch ältere Beiträge noch nachreichen, nur doppelt nehmen wir sie nicht :-)
    Die Hosen finde ich super! Seit ich mich mal an Bündchenhosen für Kinder probiert habe, dachte ich auch "Wieso nicht auch für mich?" Ist doch viel bequemer! Daher kommt jetzt öfter ein Bündchen an Röcke und Hosen für mich. Bist du zufrieden mit deinen?

    Viele Grüße,
    Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den lieben Kommentar :-) Mit den Bündchenhosen bin ich super zufrieden, ich habe mittlerweile zwei lange und zwei kurze und trage eigentlich nichts anderes mehr. Für mich ist das auch klasse wegen des Zunehmens, die werden allesamt hoffentlich noch eine ganze Weile mitwachsen =)
      LG Sarah

      Löschen
  2. Hi Sarah,
    ich seh erst jetzt, dass Du auch bei Einab mitmachst :) Freut mich sehr! Und Deine (neuentdeckte) Liebe zum Radwandern und zu MeckPomm teile ich uneingeschränkt... naja, fast uneingeschränkt, ich suche immer noch nach dem perfekten Sattel *aua* ;-)
    Liebste Grüße vom Greifswalder Bodden,
    frederike

    AntwortenLöschen